Übersetzungen für Schiffbau und Meerestechnik

Übersetzungen Schiffbau Meerestechnik

Die Ägypter wussten bereits Schiffe zu bauen, die als Transporter oder für den Krieg auf See geeignet waren und viele andere Völker widmeten sich ebenfalls früh der Kunst des Schiffbaus. Das älteste Schiffswrack fand man vor der bulgarischen Küste in 2000 Metern Tiefe. Man geht davon aus, dass das Wrack eines griechischen Handelsschiffs etwa 2400 Jahre alt ist und da das Wasser in solchen Tiefen keinen Sauerstoff enthält, ist das Holz gut erhalten. Die Wikinger fuhren mit ihren Langschiffen an den Küsten entlang zu ihren Raub- und Handelszügen und inzwischen geht man sogar davon aus, dass sie Amerika lange vor Kolumbus entdeckten. Die Navigation als Teil der Meerestechnik ist daher ein geschichtsträchtiger Teil des Wissens rund um die wirtschaftliche Nutzung der Meere.

 

Heute teilt man die Meerestechnik in mehrere Bereiche ein.

Unter anderem gehören dazu:

  • die Meeresforschungstechnik mit ihren Messgeräten und -techniken

  • der Schiffbau

  • Navigation & Hydrografie

  • Unterwasser & Offshore-Technik zur Gas- und Ölgewinnung

  • Küstenschutz & Wasserbau

  • Umwelttechnik

  • Polartechnik

Heute bieten viele Hochschulen, die nah am Meer angesiedelt sind, einige der mehr als 20 Studiengänge an, die sich heute mit der Meerestechnik beschäftigen. Vor allem der Bereich der Unterwassertechnik und der Klima- und Küstenschutz gelten als besonders zukunftssichere Branchen mit viel Wachstumspotenzial. Spezialisten auf diesen global interessanten Gebieten sind weltweit gefragt.

 

Energiegewinnung & Umweltschutz sind internationale Themen

Der Küstenschutz wird in allen Regionen der Erde immer wichtiger, denn durch den Klimawandel steigen die Meeresspiegel an. Venedig und viele andere Städte am Meer suchen nach Möglichkeiten, um sich zu schützen und auch die Offshore-Energiegewinnung ist für viele Länder ein wichtiges Projekt für die nahe Zukunft. Moderne und nachhaltige Technik, die international erarbeitet und gebaut wird, kann ein Schlüssel für die künftige Entwicklungen überall auf der Welt sein.

Weltweit forscht man an neuen Techniken und natürlich ist auch der Rohstoffabbau auf dem Meeresgrund ein wichtiges Thema für die Wirtschaft. Internationale Bindungen zwischen Geschäftspartnern und Forschern auf dem Gebiet der Meerestechnik gehören für die Branche seit Jahrzehnten zum Alltag und professionelle Übersetzungen garantieren, dass der aktuelle Wissenstand mit allen Ländern geteilt werden kann. Unser Übersetzungsbüro arbeitet mit Fachleuten aus den verschiedenen technischen Bereichen zusammen und kann so fundierte, technische Übersetzungen in Englisch, Französisch, Italienisch oder in andere Sprachen für Dokumente aus dem Schiffbau und der Meerestechnik anbieten. Kontaktieren Sie uns unverbindlich, wir unterbreiten Ihnen gerne zeitnah ein konkretes Angebot.