Nordische Länder: Aktueller Bericht zu wirtschaftlichen und finanziellen Trends

Nordische Länder: Wirtschaftliche und finanzielle Trends

Mit dem Untertitel „And now the hard part" hat die Danske Bank, heute eine frische Analyse der dänischen Konjunktur veröffentlicht, wie die Deutsch-Dänische AHK berichtet.  

  • Dänemarks Wirtschaft hat sich nach der Wiederöffnung zwar schnell erholt, die Erholung verlangsamt sich jedoch und ist nicht abgeschlossen.   
  • Dass die Wirtschaft im Herbst wegen höheren Infektionsgeschehens wieder eingeschränkt wird, könnte sich negativ auf den Konsum auswirken.  
  • Der Wohnungsmarkt bleibt jedoch robust und dürfte zusammen mit der einmaligen Auszahlung des Urlaubsgeldes den privaten Konsum stützen.
  • Die Arbeitslosigkeit ist wieder rückläufig. Jedoch wird nicht erwartet, dass sie 2021 wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht.  

Insgesamt hält die Bank an ihrer optimistischen Prognose eines BIP-Rückgangs von 3,5 Prozent in diesem Jahr fest. Für das nächste Jahr hat die Bank ihre Prognose auf 3,0 Prozent angehoben.

Im internationalen Vergleich kommt Dänemark damit glimpflich davon.  

In der Tabelle sind die aktuellen Schlüsselzahlen für die dänische Wirtschaft samt Prognosen für 2020 und 2021 zusammengefasst. 

Hier können Sie den vollständigen Nordic Outlook auf Englisch lesen. Der Nordic Outlook ist eine vierteljährlich erscheinende Publikation, die die Sicht der Danske Bank auf die wirtschaftlichen Aussichten für die nordischen Länder darstellen. In der Publikation können Sie auch über die Analyse der Konjunktur in Schweden, Norwegen und Finnland lesen.

 

Brauchen Sie professionelle Übersetzungen in Dänisch oder aus dem Dänischen bzw. anderen nordischen Sprachen, wie Schwedisch, Finnisch, Norwegisch oder Isländisch? Unser Übersetzungsbüro in Dänemark steht Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Neuen Kommentar hinzufügen