Sammelbeglaubigungen bei beglaubigten Übersetzungen

Sammelbeglaubigungen bei beglaubigten Übersetzungen

Sollen mehrere Dokumente mit Beglaubigung übersetzt werden (z.B. mehrere Zeugnisse und/oder Urkunden), so werden wir manchmal gefragt, ob eine Sammelbeglaubigung für alle Dokumente möglich ist. Es geht dabei mehrere gleichförmige Übersetzungen zu verbinden und am Ende mit nur einem Übersetzervermerk zu versehen.

Von den NRW-OLG Düsseldorf, Hamm und Köln wurde diese Angelegenheit wie folgt rechtlich beurteilt:

Gesetzliche Grundlage für die Fertigung und Beschaffenheit des Übersetzervermerks ist § 39 JustG NRW. In Absatz 2 Satz 1 heißt es dort, dieser sei „auf die Übersetzung zu setzen und zu unterschreiben“. BeckOK GVG/van der Grinten JustG NRW § 39 Rn. 2 führt hierzu aus, der Übersetzervermerk sei „auf die Übersetzung selbst anzubringen, so dass eine zusammengesetzte Urkunde entsteht“.
Dem Gesetzeswortlaut nach ist es m.E. also nicht zulässigmehrere Übersetzungen mit nur einem Übersetzervermerk zu versehen.

Somit ist es laut OLG nicht zulässig, mehrere Übersetzungen zusammen mit nur einer Übersetzerbescheinigung („Sammelbeglaubigung“) anzufertigen. Ob dies nur in NRW oder bundesweit gilt, können wir nicht bestätigen, empfehlen jedoch immer ausschließlich Einzelbescheinigungen („Beglaubigungen“) unter jeder einzelnen Übersetzung getrennt voneinander anfertigen zu lassen.

Quelle: ADÜ Nord, 2020