Übersetzungen Deutsch <> Koreanisch

Unser Übersetzungsbüro bietet zeitnah professionelle Übersetzungen aus dem Deutschen ins Koreanische und umgekehrt an.

Die internationalen Märkte gewinnen immer mehr an Bedeutung und Unternehmen profitieren von mehrsprachigen Webauftritten ebenso wie von übersetzten Handbüchern oder Marketingunterlagen. Stellen Sie sich den Herausforderungen und bieten Sie Informationen mehrsprachig an, um Ihre Unternehmenspräsenz auszuweiten.

Übersetzungsbüro Übersetzungen Deutsch KoreanischWir bieten professionelle Übersetzungen für Broschüren, technische Handbücher, Webseiten-Content und vieles mehr in vielfältigen Sprachkombinationen an:

  • Deutsch <> Koreanisch
  • Spanisch <> Koreanisch
  • Englisch <> Koreanisch
  • Portugiesisch <> Koreanisch
  • Französisch <> Koreanisch
  • Italienisch <> Koreanisch
  • Und andere

 

Gerne übermitteln wir Ihnen auf Wunsch über unsere Online-Anfrage eine kostenfreie und für Sie unverbindliche Preisauskunft für konkrete Projekte.

 

Die Leistungen unseres Übersetzungsbüros für Koreanisch:

 

Wissenswertes über die koreanische Sprache

In Nord- und Südkorea leben mehr als 78 Millionen Menschen, die koreanisch sprechen. Es wird angenommen, dass sich die moderne, koreanische Sprache bereits im 3. Jahrhundert aus den Buyeo-Sprachen entwickelte und chinesische Quellen bestätigen dies. Durch das Königreich Silla wurden die verschiedenen Stämme der koreanischen Halbinsel erstmals geeint und dabei wurden die Vorgängersprachen ausgelöscht und man sprach bald eine einheitliche Sprache - das Mittelkoreanische. Schriftstücke in Mittelkoreanisch gibt es vermehrt erst seit dem 15. Jahrhundert und bis zum 17. Jahrhundert veränderte sich die Sprache weiter bis zum heute lebendigen Koreanisch.

Während man sich in Südkorea eher am Dialekt und der Rechtschreibung der Hauptstadt Seoul orientiert, hört man in Nordkorea eher den um Pjöngjang beheimateten Dialekt. Die Unterschiede sind aber sehr gering und man wird überall auf der Halbinsel gut verstanden, egal welchen Dialekt man spricht. Eine Ausnahme bildet hier die Insel Jeju. Der Dialekt der Inselbewohner unterscheidet sich stark von den restlichen koreanischen Dialekten und Koreaner aus anderen Regionen des Landes verstehen ihn nur schwer. Durch die staatliche Teilung hat man in Südkorea mehr Lehnwörter aus dem Englischen übernommen oder neue Wörter daraus gebildet, während Nordkoreaner mit diesem neuen Wortschatz erst nach einer Flucht konfrontiert werden. Weitere interessante Informationen zur koreanischen Sprache finden Sie auf Wikipedia.