Sprachdienstleistungen & Übersetzungen für Usbekisch

Sprachdienstleistungen & Übersetzungen Deutsch  Usbekisch

Professionelle Übersetzungen und andere Sprachdienstleistungen aus dem Deutschen ins Usbekische und umgekehrt

Fachübersetzungen, beglaubigte Übersetzungen, Dolmetscher, Voice-overs, Korrektorate: Alphatrad ist eine Full-Service-Agentur für Sprachdienstleistungen, welche weltweit die muttersprachliche Kompetenz professioneller Übersetzer und anderer Sprachexperten zur Verfügung stellt. Unser weltweites Netzwerk sorgt für einen hochwertigen Service in mehr als 80 Niederlassungen europaweit. Für professionelle Übersetzungen ins Usbekische stehen uns Experten und Partner, die oft vor Ort in Usbekistan oder in Deutschland ansässig sind.

 

Unser Service bietet vielfältige Sprachenkombinationen an:

  • Deutsch ⇔ Usbekisch
  • Englisch ⇔ Usbekisch
  • Spanisch ⇔ Usbekisch
  • Französisch ⇔ Usbekisch
  • Italienisch ⇔ Usbekisch
  • Portugiesisch ⇔ Usbekisch
  • und andere

Die Leistungen unseres Büros auf einen Blick:

Nachfolgend finden Sie die Aufzählung unserer Niederlassungen in Deutschland:

 

Wissenswertes über Usbekisch/Usbekisches Türkisch

Usbekisch ist Amtssprache in Usbekistan und die Turksprache mit der grössten Verbreitung in Zentralasien. Die Bezeichnung der Sprache geht zurück auf die Usbeken, eine Gruppe von Nomadenstämmen, die im 16. Jahrhundert das westliche Zentralasien beherrschten. Die moderne Standardsprache des Usbekischen ist der Nachfolger des Tschagataischen.

Geschichte und Entwicklung der Schriftsprache

Bis 1923 wurde das Usbekische mit persisch-arabischen Buchstaben geschrieben, die noch bis 1929 reformiert und der usbekischen Sprache angepasst wurden. Danach führte man das Neue Turksprachige Alphabet ein und schon in den 1930er Jahren musste man die Orthografie erneut anpassen, da das Lautsystem am Südusbekischen ausgerichtet werden sollte. Ab 1939 kam dann das kyrillische Alphabet zum Zug, das in der russischen Schriftsprache genutzt wird. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion versuchte man das persisch-arabische Alphabet wieder einzuführen, doch dieser Vorschlag konnte sich nicht durchsetzen. Heute wird das lateinische Alphabet zusammen mit Digraphen genutzt. Sie kommen zum Einsatz, wenn kein lateinischer Buchstabe die Lautwerte wiedergeben kann.

 

Mehr erfahren: